FANDOM



Ich heiße Tokio. Das heißt als die Geschichte anfing, hieß ich noch nicht so. Das da bin ich und der da, die Liebe meines Lebens. [...] Wir haben 15 saubere Überfälle durchgezogen, aber Liebe mit Arbeit zumischen, das funktioniert nie. [...] Von der Diebin zur Mörderin und so begann meine Flucht. Auf gewisser Weise war ich auch Tod. Naja, fast Tod.
 
Tokio ("Folge 1")


Tokio oder bürgerlich Silene Oliveira ist ein Charakter und eine Kriminelle im ersten und zweiten Teil von Haus des Geldes. Sie wird von Úrsula Corberó verkörpert und erschien in allen Folgen.

Tokio fungiert als Erzählerin der Geschichte. Sie ist eine Räuberin auf der Flucht, die bei ihrem letzten schiefgegangenen Raubüberfall ihren Verlobten verloren hat. Auf das Geheiß des Professors hin schließt sie sich dem geplanten Raubüberfall an und beginnt eine Affäre mit Rio.

Persönlichkeit

Tokio ist hart, impulsiv und ihr scheint es immer wieder an Empathie zu mangeln (was sich dann aber mehr als Attitüde und Fassade herausstellt). Ihr Leben war immer geprägt von Extremen und Tokio scheint es zu genießen, das Leben einer Grenzgängerin zu führen. Schon mit 14 wurde sie kriminell. Seit ihr Freund bei einem Überfall getötet wurde, ist ihr alles egal. Sie schoss auf seine Mörder und riskierte damit eine lange Haftstrafe. Sie flieht und plant auszuwandern. Doch der Professor holt sie in sein Team.

Vor dem Überfall

Ihre Mutter zog sie als allein erziehende Mutter auf. Sie arbeitete in einer Kofferfabrik, doch als sie in finanzielle Schwierigkeiten kam, beschloss sie, die besser bezahlte Nachtschicht zu übernehmen. Das führte dazu, dass Tokio ihre Tage mit 8 oder 9 Jahren weitestgehend alleine verbrachte. Ihre Mutter bemalte die Tür ihres Zimmers, um ihr zu zeigen, dass sie trotzdem an sie denkt. Das machte Tokio für ihr Leben stärker.[1]

Einige Monate vor dem Banküberfall versuchten sie, ihr Partner und zwei weitere Leute einen Lieferwagen von Prosegur anzugreifen. Ihr Plan ging jedoch nicht auf, alle außer Tokio starben dabei und sie wurde daraufhin von der Polizei verfolgt. Elf Tage später kontaktierte sie ihre Mutter und bat diese um Hilfe. Leider wusste sie nicht, dass zu der Zeit die Polizei bei ihrer Mutter war. Beide vereinbarten einen Treffpunkt, doch es stellt sich als Falle heraus, um Tokio zu verhaften. Glücklicherweise traf sie auf den Professor, welcher sie warnte und sie für den Bankraub anwarb.[2]

Der Überfall

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt.
Du kannst dem Haus des Geldes Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Teil 1

In der Banknotendruckerei nimmt sie zusammen mit den anderen Kriminellen Geiseln und druckt Geld. Sie ist mit Rio zusammen.

Teil 2

Nachdem sie ,wegen einer Meinungsverschiedenheit mit 4 anderen, mit Berlin russisch Roulette spielt, wird sie von ihm aus der Druckerei geworfen und dann festgenommen. Sie wird verhört und ihr wird eine Kooperation vorgeschlagen doch sie schweigt, da sie Rio nicht gefährden will. Nach einer Zeit verrät sie der Inspektorin doch den Namen des Professors.

Auftritte

 

Galerie

Einzelnachweise

  1. Folge 5 (Teil 1)
  2. Folge 1 (Teil 1)



Charaktere
Kriminellen Der ProfessorTokioBerlinRioMoskauDenverNairobiHelsinkiOsloStockholm
Polizei Raquel MurilloÁngel RubioCoronel PrietoAlberto VicuñaSuárez
Geiseln Arturo RománAlison ParkerPablo RuizMercedes Colmenar
Weitere Personen Mariví FuentesPaula VicuñaAxelJesús Marquina
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.