FANDOM


Arturo Roman ist ein Charakter im ersten und zweiten Teil von Haus des Geldes. Er wird von Enrique Arce verkörpert und erschien in allen Folgen

Arturo ist der Direktor der Banknotendruckerei und fühlt sich in dieser Position sehr erhaben. Er ist glücklich verheiratet, unterhält aber auch eine Affäre mit seiner Sekretärin Mónica Gaztambide. Als er erfährt, dass diese schwanger ist und parallel die Geiselnahme in Gang gesetzt wird, bricht das Kartenhaus seines tollen Lebens zusammen. Verbissen versucht er weiterhin die Oberhand zu behalten.

Hintergrund

Er hält sich für einen guten Chef, Ehemann, Vater und vor allem für einen ausgezeichneten Liebhaber. Er führt die Fabrik mit Erfolg und ist stets auf alle seine Mitarbeiter bedacht. Doch als der Raub beginnt, enthüllt der Chef bald sein wahres Gesicht - das eines ängstlichen und egoistischen kleinen Mannes, der bereit ist, alles zu tun, um zu überleben. Viele Male erinnert sein Verhalten an das einer Ratte, die versucht, ein Schiff zu verlassen, andere Male ist er nur ein verwundeter Mann, der von der Trauer der Ungläubigen gesunken ist, voller Liebe und unfähig, eine seiner Frauen zu verlassen.

Geiselnahme

Während der Geiselnahme stachelte er die Geiseln zum Ausbruch auf. Er ist sehr rebellisch.

Auf einem Spaziergang wurde er von der Polizei angeschossen. Er erlitt eine Verletzung an der Schulter. Zwei Chirurgen und ein Polizist wurden rein gelassen, damit er behandelt wird.

Er versuchte Denver zu töten. Denver, der den kleinen Angriff wegsteckte, wollte Arturo bestrafen und fragte nach einem Grund, warum er dies nicht tun solle. Arturo verriet die Geiseln und beichtete den von ihm geplanten Ausbruch. Danach kam es zu einem Schusswechsel mit der Polizei.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.