FANDOM


Alison Parker ist ein Charakter und eine Geisel im ersten und zweiten Teil von Haus des Geldes. Sie wird von María Pedreza verkörpert und erschien in allen Folgen.

Alison ist eine Schülerin, die mit ihren Klassenkameraden die Banknotendruckerei besichtigt, als sich der Überfall ereignet. Sie erweist sich als wichtigste Geisel, da sie die Tochter des britischen Botschafters in Spanien ist und als solche für politische Spannungen zwischen den Ländern sorgen könnte.

HintergrundBearbeiten

Alison Parker ist die Tochter des britischen Botschafters in Spanien. Auf einem Schulausflug zur Banknotendruckerei Spaniens geraten sie in den Überall der Kriminellen. Zuvor flirtet ihr Mitschüler Pablo Ruiz mit ihr und kann sich mit ihr von der Gruppe trennen, um heimlich auf einem Klo zu knutschen. Er gibt vor, ein Foto von ihr zu machen als Andenken, reißt ihr dann doch noch vorher den BH herunter und will sie mit den Bildern im Internet lächerlich darstellen. Bevor es dazu kommen kann, kommt Tokio hinzu, weil sie nach Alison suchte.

In der Druckerei wird sie zusammen mit ihren Mitschülern und ihrem Lehrer als Geiseln genommen. In den folgenden Tagen der Gefangenschaft habe sie einige Probleme mit den Kriminellen, besonders mit Tokio und ihrer Eifersucht auf Alison und Rio.

GalerieBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.